Frankfurter Hauptfriedhof:  Grabstätte in Patenschaft
 Zurück zu Start

GPS: N 50° 08' 00.5" E 008° 41' 04.7''

Grabstätte: Gewann E 15
Weitere Informationen: Klick vergrößert
Philipp Winterwerb (30.06.1827 - 05.01.1873)
Caroline Winterwerb geb. Bronner (29.06.1833 - 11.10.1907)
Elisabeth Winterwerb geb. Elfes (19.02.1875 - 15.12.1939)
Justizrat Dr. Rudolf Winterwerb (05.05.1863 - 28.12.1941)

Pate: Hans-Peter Hoogen
Georg Philipp Winterwerb (30.06.1827 in Braubach am Rhein - 05.01.1873 Frankfurt am Main) Maler, malte nach historischen oder literarischen Vorlagen. Mehrfach portraitierte er seine Kollegen aus der Frankfurter Künstlergesellschaft. 1848-1849 entstand von Carl Jügel (1733-1869) das "Album der Deutschen Nationalversammlung", wozu er zusammen mit Heinrich Hasselhorst (1825-1904) nach Lichtbildern Portrais der Paulskirchen-Abgeordneten erstellte.

Klick vergrößert Klick vergrößert Klick vergrößert
Klick vergrößert Bild rechts:
Gemälde von Rudolf Gudden (21.08.1863 - 15.09.1935)
zeigt
Dr. jur. Rudolf Winterwerb war von 1899-1931 im Vorstand der Frankfurter Bank, deren Gründer 1854 Peter Carl Grunelius (1807-1867) und Meyer Carl von Rothschild (1820-1886) waren.
Im Auftrag der Frankfurter Bank verfasste Dr. R. Winterwerb 1929 das Buch (254 Seiten, 16 Tafeln, Druck- und Verlagsanstalt Frankfurt am Main) "Die Frankfurter Bank. 1854 - 1929".
Bild
Bild links zeigt den Grabpaten bei der Pflege der Grabstätte 2005