Frankfurter Hauptfriedhof:  Mausoleum Gans (1)
 Zurück zu Start Außenansicht und Eingang - Erdgeschoß - Tiefgeschoß-Übersicht - Tiefgeschoß-Nischen - Hinweise zur Bestattung
 
Außenansichten und Eingang
Das Mausoleum steht im Gewann IV am Ende des Lindenwegs. Angrenzende Gewanne sind im Norden Gewann XIV und Gewann XIII, die Gewanne IV und V stoßen im Süden auf die runde Freifläche mit dem Rundbau. Erbaut 1909 von Friedrich Ludwig von Gans, übernommen 1932 vom Verein für Feuerbestattung.
Am unteren Rand der Kuppel steht in großen Lettern "FRANKFURTER VEREIN FÜR FEUERBESTATTUNG"
Foto Mausoleum Gans


Entworfen hat das Mausoleum der Bildhauer Friedrich Christoph Hausmann (1860-1936) nach dem Vorbild des vom italienischen Baumeister Donato Bramante (1444-1514)
erbauten Tempietto im Klosterhof von S. Pietro in Montorio (Rom, 1502).
Auf einer Marmortafel an der Treppe zum Tiefgeschoß ist zu lesen:

Klick vergrößert

ENTWURF F. HAUSMANN
AUSFÜHRUNG
 GEBR. WAGNER



Weiter zu:

Erdgeschoß
Tiefgeschoß-Übersicht
Tiefgeschoß-Nischen
Hinweise zur Bestattung
 


Unter dem Thema:
"Deutsche Wirtschaftsgeschichte" Ursprung und Schicksal einer wiederentdeckten Gelehrten- und Wirtschaftsdynastie, erscheint 2007 das Buch von Angela von Gans und Monika Groening "Die Familie Gans 1350-1963". Siehe Literatur

Klick vergrößert Klick vergrößert Klick vergrößert
Klick vergrößert Klick vergrößert Klick vergrößert

Klick vergrößert Klick vergrößert Klick vergrößert

Hier klicken
zu
Erdgeschoß