Frankfurter Hauptfriedhof:  Grabstätte Karl Kotzenberg (1866-1940)
 Zurück zu Start  
Grabstätte: Gewann VI 150
Karl Georg Eduard Kotzenberg  (01.04.1866 - 20.10.1940) Klick vergrößert

1893 Teilhaber der Seidenhandlung Gebr. Passavant. Seit 1925 Inhaber der Firma M. Andreae & Co., Import und Export. Als Fachmann für Groß- und Außenhandel in zahlreichen wirtschaftlichen Kommissionen und Fachvereinigungen tätig. Berater der Regierung bei europäischen Wirtschaftsverhandlungen während und nach dem Ersten Weltkrieg. Seit 1900 Handelsrichter in Frankfurt.
Ab 1926 Vizepräsident der IHK Frankfurt-Hanau. 1919-1928 Stadtverordneter (DDP) in Frankfurt. Förderer kultureller und wissenschaftlicher Einrichtungen. Mitglied in der Administration des Städelschen Kunstinstituts sowie im Verwaltungsausschuß des Freien Deutschen Hochstifts. Gründer der Frankfurter Gesellschaft für Handel, Industrie und Wissenschaft. Verdient um Berufung des Afrikaforschers Leo Frobenius und Umzug des Instituts für Kulturmorphologie von München nach Frankfurt Norwegischer Konsul in Frankfurt. Mitglied des Reichswirtschaftsrats.

"Ein reicher Mann, der nie nein sagen konnte"
Frankfurts Mäzen Karl Kotzenberg starb vor 50 Jahren / "Mein Leben gleicht der Sonne"
Hier der Artikel von Sabine Hock, der auch im Oktober 1990 in der FAZ erschien. Hier klicken.

Klick vergrößert Klick vergrößert Klick vergrößert
Klick vergrößert Inschrift:

KARL KOTZENBERG
1.APRIL 1866  20.OKT.1940
ANNA KOTZENBERG
27.JULI 1877  6.MAI 1956

 

Klick vergrößert Im Frankfurter Stadtteil Ginnheim, gegenüber dem
Markus-Krankenhaus gibt es eine Straße, deren Name an
Karl Kotzenberg erinnert.

 

Klick vergrößert